WOHNEN & mehr | Ausgabe 2018/2019

willkommen 60 WOHNEN Marinieren, das war einmal das haltbar machen von Lebensmitteln durch Salz. Heute geht es darum, Fleisch, Fisch oder auch vegetarische Produkte im Geschmack zu veredeln und die letzte Feinheit herauszukitzeln. Warfadsfadsf adf adsfad sfads fadsf dsaf dasfe. are, marine, marinus – das Wort „Meer“ steckt in Marinade, und das ist kein Zufall: Mit salzi- gem Meerwasser wurden früher Fleisch und Fisch für lange Fahrten haltbar gemacht. Mit Salz wird heute bei der Marinade, die in vielen Varianten bekannt ist, eher gegeizt. Was muss stattdessen rein? Die einen schwören auf Öl, die anderen auf Essig, wenn sie es eher sauer mögen, oder bevorzugen süße Marinaden, etwa mit Säften, Ananas- oder Mangostücken oder auch Honig. Sie können aber auch Honig mit Senf und Fein gemacht Wie Marinaden für den besonderen Kick sorgen Foto: OlgaKlochanko - Fotolia.com

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3ODU=